Baden-Württemberg

ZEIT Online schreibt:
"Bayern, Baden-Württemberg, Hessen, Nordrhein-Westfalen und Sachsen lehnen eine Grundgesetzänderung ab. Die bessere digitale Ausstattung der Schulen ist damit ungewiss."
News4teachers schreibt:
"BERLIN. Im Bundestag ist sie schon durch, doch im Bundesrat sieht es für die geplante Grundgesetzänderung zur Digitalisierung von Schulen schlecht aus. Mehrere Länder machen Stimmung dagegen – aus grundsätzlichen Erwägungen. Die bereits vom Bundestag beschlossene Grundgesetzänderung für den Digitalpakt droht im Bundesrat zu scheitern. Die Ministerpräsidenten von Bayern, Baden-Württemberg, Hessen, Nordrhein-Westfalen und Sachsen machten […]"
News4teachers schreibt:
"HEILBRONN. Grüne und CDU im baden-württembergischen Landtag wollen die Zuschüsse an Schulen für Klassenfahrten verdoppeln. Statt 3,45 Millionen Euro soll der Reisekosten-Etat im kommenden Jahr 7,32 Millionen umfassen, berichten «Stuttgarter Zeitung» und «Stuttgarter Nachrichten». Finanzministerin Edith Sitzmann (Grüne) unterstützt einen entsprechenden Vorschlag von Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU). Sprecher des Finanzministeriums und der beiden Fraktionen bestätigten […]"
Fr., 11/30/2018 - 13:17
1
0
-1
Reaktionen: 0

Votes:

Punkte:
0
Deutscher Bildungsserver schreibt:
"Der Umgang mit Kindern aus extrem rechten Familien in Kindertagesstätten und Kindergärten beschäftigt seit längerem Erzieher_innen und Eltern. Seien es neonazistische Symbole auf den Kleidern der Kinder, extrem rechte Eltern, die sich in der Elternarbeit einbringen oder Kinder, die beim Malen Hakenkreuze zeichnen: Es gibt viele Fälle und Beispiele, bei denen ein sensibler Umgang erforderlich ist. Die Broschüre der Jugendstiftung Baden-Württemberg geht auf das Thema "Rechtsextremismus in Kindertagesstätten" ein und ..."
News4teachers schreibt:
"STUTTGART. Eine digitale Bildungsplattform sollte Lehrern eigentlich ihre Arbeit erleichtern. Doch das nunmehr gescheiterte Projekt macht viel Ärger – vor allem den Verantwortlichen in den Ministerien. Die Entwickler der gescheiterten Bildungsplattform «ella» fordern vom Land Baden-Württemberg 20 Millionen Euro für ihre Arbeit. Das habe der Vorstandschef der Entwicklerfirma Iteos in einem Schreiben an die IT-Behörde […]"
News4teachers schreibt:
"STUTTGART. Der Bund hat den Ländern viel Geld für die Digitalisierung der Schulen in Aussicht gestellt. Doch dazu sollen die Länder erst einmal einer Grundgesetzänderung zustimmen. Was spricht dagegen? Für seine Haltung zur geplanten Reform der Bildungsfinanzierung in Deutschland hat Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) im baden-württembergischen Landtag harsche Kritik geerntet. Die beiden Oppositionsfraktionen von SPD und […]"
Mi., 11/28/2018 - 11:00
1
0
-1
Reaktionen: 0

Votes:

Punkte:
0
Bildungsklick schreibt:
"Im Jahr 2018 bezuschusst das Land Baden-Württemberg 89 Schulbauprojekte an öffentlichen Schulen mit rund 104 Millionen Euro. Damit stehen 36 Millionen Euro mehr als im Vorjahr für erforderliche Schulbaumaßnahmen bereit. Dazu kommen rund 18 Millionen für 65 Bauprojekte von Ganztagsschulen."
News4teachers schreibt:
"Stuttgart. Baden-Württemberg erhebt als einziges Bundesland Gebühren für Studenten, die keine EU-Bürger sind. Während manche Hochschulen kaum einen Unterschied der Bewerberzahlen merken, beklagen andere einen Wettbewerbsnachteil. Einigen Hochschulen in Baden-Württemberg macht die Einführung der Studiengebühren für Nicht-EU-Bürger zu schaffen. Das ergab eine Umfrage. «Bei uns sind insbesondere die Studierenden aus den armen Ländern betroffen, die […]"
News4teachers schreibt:
"BERLIN. Das Ende der Zeit mit Kreide und Tafeln an den Schulen in Deutschland soll nun endlich flächendeckend kommen – mit Geld aus Berlin. Eine politische Einigung über eine Grundgesetzänderung macht es möglich. Doch noch ist das letzte Wort nicht gesprochen – das haben die Länder. Gehen sie mit? Vor allem Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann […]"
Bildungsklick schreibt:
"Die konsequente Aufarbeitung seit eineinhalb Jahren belegt: Trotz fehlerhafter Einzelentscheidungen ist die Zuständigkeit bei der leistungsorientierten Vergütung und Besoldung in der Verantwortung der Hochschulleitungen in den richtigen Händen und hat sich bewährt."
News4teachers schreibt:
"STUTTGART. Nachdem bereits die Landesregierung von Nordrhein-Westfalen eine Werbekampagne für den Lehrerberuf gestartet hat, zieht jetzt Baden-Württemberg nach. Seit vergangener Woche laufen Werbespots, in denen Jugendliche an Kletterwänden oder auf Skateboards zu sehen sind, in Kinos. Auch mit einer Kampagnenseite sowie über YouTube, Facebook oder Instagram will Grün-Schwarz die Zielgruppe im Alter zwischen 15 und […]"
Do., 11/15/2018 - 10:06
1
0
-1
Reaktionen: 0

Votes:

Punkte:
0
Bildungsklick schreibt:
"Baden-Württembergs Wissenschaftsministerin Theresia Bauer: „Junge Menschen mit Begeisterung für ihr Fach als künftige Lehrer gewinnen.“ Land wirbt für Lehramtsstudium in Mangelfächern und für berufliche Schulen. "
News4teachers schreibt:
"STUTTGART. Lehrermangel ist auch in Baden-Württemberg ein Problem – da sind sich alle einig. Doch wer trägt dafür die Verantwortung? Die CDU-Kultusministerin zeigt auf die SPD – die fühlt sich zu Unrecht angegangen. Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) führt den Lehrermangel in Baden-Württemberg vor allem auf Planungsfehler aus der vergangenen Legislaturperiode unter der SPD zurück. Die […]"
News4teachers schreibt:
"HEILIGKREUZSTEINACH. Ein sechs Jahre alter Junge ist rund dreieinhalb Stunden lang in einem Schulbus sitzengeblieben, weil die Fahrt nicht den gewohnten Weg entlangging. Das löste eine große Suche aus. Der kleine Schüler war nach Angaben der Polizei am Montagmittag im baden-württembergischen Heiligkreuzsteinach bei Mannheim wie gewöhnlich in einen Schulbus gestiegen, um nach Hause zu fahren. […]"
News4teachers schreibt:
"STUTTGART. Bislang war es durchaus üblich, dass Lehrern Klassenfahrten nur dann genehmigt wurden, wenn sie schriftlich auf eine Erstattung ihrer Reisekosten verzichteten. Dieser Praxis schob das Bundesverwaltungsgericht unlängst einen Riegel vor – und das Kultusministerium von Baden-Württemberg hat vergangene Woche reagiert: Die Schulleitungen im Land wurden angewiesen, das Urteil zu beachten. Mehr Geld für Klassenfahrten […]"
So., 11/11/2018 - 10:37
1
0
-1
Reaktionen: 0

Votes:

Punkte:
0
News4teachers schreibt:
"REUTLINGEN. Die Landesärztekammer Baden-Württemberg fordert eine bessere Vernetzung von Pädagogen und Ärzten. Am Samstag widmet sich ein interdisziplinäres Symposium in Reutlingen dem Thema. Vertreter von Bildungs- und Gesundheitswesen sollen Kooperationsmöglichkeiten erarbeiten. Hintergrund sei, dass die Zahl der Kinder mit chronischen gesundheitlichen Problemen deutlich steige, sagte Andreas Oberle vom Ausschuss «Kinder und Jugendliche» der Ärztekammer. Krankheiten […]"
News4teachers schreibt:
"STUTTGART. Ein Urteil des Bundesverwaltungsgerichts Leipzig hat der Praxis ein Ende bereitet, dass Lehrer für Klassenfahrten selbst in den Geldbeutel greifen mussten. Das Kultusministerium von Baden-Württemberg hat darauf jetzt reagiert – und weist die Schulen an, den Beschluss zu beachten. Mehr Geld gibt es aber zunächst nicht. Die logische Konsequenz: Weniger Klassenfahrten. Schulleiter sollen keine […]"
News4teachers schreibt:
"STUTTGART. Als Landesparteichef gilt Thomas Strobl als natürlicher Spitzenkandidat der CDU für die Landtagswahl 2021 in Baden-Württemberg. Doch der Innenminister steht unter Beschuss wie selten zuvor. Und es gibt eine Alternative – Kultusministerin Susanne Eisenmann. Thomas Strobl schmunzelt zwar, aber es ist ein ein gequältes Schmunzeln an diesem Donnerstagmorgen im Landtag. Er hockt auf der […]"
Mi., 10/31/2018 - 18:15
1
+1
-1
Reaktionen: 0

Votes:

Punkte:
0
News4teachers schreibt:
"STUTTGART. Der Philologenverband hat Baden-Württembergs Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) scharf dafür kritisiert, dass sie ihren Streit mit den schulischen Hauptpersonalräten in die Medien trägt. Eisenmann hatte mit Blick auf eine von ihr gewünschte, aber von den Lehrervertretern abgelehnte Erhebung zum Vertretungsunterricht öffentlich von “Blockadehaltung” gesprochen (News4teachers berichtete). „Die Personalvertretungen verstehen und teilen den Wunsch von […]"
Deutscher Bildungsserver schreibt:
"Die Rahmenvereinbarung „Kooperationen zwischen Schulen, Kindertageseinrichtungen und Bibliotheken in Baden-Württemberg“ zwischen dem Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg, den kommunalen Landesverbänden (KLV BW) und dem Landesverband Baden-Württemberg des Deutschen Bibliotheksverbandes wurde am 22.02.2016 unterzeichnet. Darin werden die Bibliotheken als „Partner bei der Sprach- und Lesesozialisation, der Vermittlung von Informations- und Selbstlernkompetenz, dem Erwerb von individuellen Lernstr..."
Deutscher Bildungsserver schreibt:
"Die Rahmenvereinbarung „Kooperationen zwischen Schulen, Kindertageseinrichtungen und Bibliotheken in Baden-Württemberg“ zwischen dem Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg, den kommunalen Landesverbänden (KLV BW) und dem Landesverband Baden-Württemberg des Deutschen Bibliotheksverbandes wurde am 22.02.2016 unterzeichnet. Darin werden die Bibliotheken als „Partner bei der Sprach- und Lesesozialisation, der Vermittlung von Informations- und Selbstlernkompetenz, dem Erwerb von individuellen Lernstr..."
News4teachers schreibt:
"STUTTGART. Immer mehr Kinder sind an den Gymnasien überfordert – in Baden-Württemberg betrifft das aktuell jeden 15. Fünft- bis Siebtklässler. Dies geht aus einer Umfrage des Philologenverbandes hervor, an der sich 113 Gymnasien im Land beteiligt hatten. „Es ist besorgniserregend, dass der Anteil der leistungsschwachen Schülerinnen und Schüler gegenüber dem Vorjahr offenbar weiter angestiegen ist“, […]"
News4teachers schreibt:
"STUTTGART. Bei der Analyse des Unterrichtsausfalls an den öffentlichen Schulen in Baden-Württemberg stößt das Kultusministerium auf Widerstand. Grund dafür sei eine Blockade der beim Ministerium angesiedelten schulischen Hauptpersonalräte gegen eine Untersuchung des Vertretungsunterrichts, teilte das Kultusministerium am Dienstag mit. «Unser Ziel ist, Unterrichtsausfall wirksam vorzubeugen», sagte Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU). «Die Blockadehaltung der Personalvertretungen lässt […]"
Der Lehrerfreund schreibt:
"Welche Aufgaben kamen im Deutsch-Abitur 2018 (Baden-Württemberg) dran, was wurde erwartet? Ein Kommentar für alle, die sich für die Vergangenheit (Abitur 2018) oder gar die Zukunft (Abitur 2019) interessieren."

Seiten