Bundesländer

News4teachers schreibt:
"STUTTGART. Rekordverdächtige Temperaturen bringen Schulleiter nach Meinung des Lehrerverbandes Bildung und Erziehung (VBE) in ein Dilemma. «Es ist keine beneidenswerte Situation, in der sich Schulleiter an heißen Sommertagen befinden», sagte der VBE-Sprecher Michael Gomolzig am Mittwoch in Stuttgart. Denn in vielen Bundesländern wie Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Berlin oder Hessen entscheiden sie, ob der Unterricht ausfällt […]"
Deutscher Bildungsserver schreibt:
"Die vorliegenden Materialien setzen sich aus einführenden Texten über Händel und seine Musik, darauf aufbauenden und didaktisch aufbereiteten Aufgaben sowie Arbeitsblättern als Handreichungen für die Schülerinnen und Schüler zusammen. Um diese möglichst fl exibel in den Unterricht zu integrieren, sind sie entsprechend der Lehrpläne der Bundesländer für alle Schulformen geöffnet. Dafür wurden auch nach Schnittstellen gesucht, die das Fach Musik sinnvoll mit den Bereichen Deutsch, Englisch, Kunst, Geschichte, Politik..."
News4teachers schreibt:
"BERLIN. Nach dem umstrittenen Mathe-Abitur, das in drei Bundesländern zu Nachbesserungen bei der Benotung geführt hat, beginnt die Aufarbeitung: Wie lässt sich verhindern, dass immer wieder so viele Schüler und Studenten an dem Fach scheitern? In Niedersachsen soll jetzt eine Broschüre helfen, Abiturienten besser auf die Uni vorzubereiten. Grundsätzlicher wird der Wissenschaftsjournalist und designierte Ehrendoktor […]"
Tue, 06/11/2019 - 19:32
1
0
-1
Reaktionen: 0

Votes:

Punkte:
0
News4teachers schreibt:
"Die Vermittlung kultureller Kompetenzen in den allgemeinbildenden Schulen in fünf Bundesländern wird fortgesetzt: Das Programm „Kulturagenten für kreative Schulen“ konnte Politiker überzeugen. Ein Erfolg für die Kultur und ein Glück für die Schulen.   Vor acht Jahren startete das Modellprogramm „Kulturagenten für kreative Schulen“ in fünf Bundesländern. Mehr als 100.000 Kinder und Jugendliche an 250 Schulen […]"
News4teachers schreibt:
"DÜSSELDORF. Bayern und Baden-Württemberger kommen alljährlich in den Genuss schöner Spätsommerurlaube – weil die beiden Südbundesländer auf ihre traditionellen Pfingstferien pochen. Die allerdings sind dort zunehmend umstritten, weil sie das zweite Schulhalbjahr zerschneiden. Dafür regt sich jetzt in Nordrhein-Westfalen der Wunsch, um Pfingsten herum den Schulbetrieb eine Woche lang zu schließen und dann auch später […]"
Fri, 06/07/2019 - 08:31
1
0
-1
Reaktionen: 0

Votes:

Punkte:
0
FAZ.net schreibt:
"2,3 Milliarden Euro sind derzeit angepeilt für eine bessere Ganztagsbetreuung. Doch das reicht längst nicht, heißt es nun von der Kultusministerkonferenz."
News4teachers schreibt:
"MÜNCHEN. Mit Unverständnis hat die bayerische Bildungsgewerkschaft GEW auf die Praxis des Freistaats Bayern, die Verträge von Lehrkräften zu den Sommerferien auslaufen zu lassen. Während andere Bundesländer dazu übergegangen sind, Vertretungslehrer durchzubeschäftigen, “bleibt Bayern neben Baden-Württemberg trauriger Spitzenreiter in dieser Befristungspraxis”, so heißt es. Dazu meint der Landesvorsitzende der bayerischen GEW, Anton Salzbrunn: „Bayern muss […]"
News4teachers schreibt:
"WEIMAR/MÜNCHEN. Um Kulturelle Bildung und Medienkompetenz für Jugendliche geht es bei der neuen Online-Plattform “Youpedia”. Sie ist das Ergebnis eines Projekts der Klassik Stiftung Weimar und des Deutschen Jugendherbergswerks. Bundesweit soll so eine von Jugendlichen selbst gestaltete “Kulturlandkarte” entstehen, die der Öffentlichkeit frei zugänglich ist. Youpedia ist ein bundesländerübergreifendes Bildungsprojekt, das Jugendlichen einen selbstgestalteten partizipativen Zugang […]"
News4teachers schreibt:
"STUTTGART. Schon mit knapp sechs oder fünf Jahren zur Schule müssen Kinder in vier Bundesländern, wenn sie im Sommer geboren wurden. Dagegen haben Eltern aus Baden-Württemberg eine Petition mit Tausenden Unterschriften eingereicht – und erhalten jetzt auch von der Kultusministerin Unterstützung. Eltern von Sommerkindern sollen in Zukunft freier entscheiden können, wann ihre Kinder eingeschult werden […]"
News4teachers schreibt:
"SCHWERIN. Im Ringen um dringend benötigte Lehrer haben einige Bundesländer die Vergütung für Grundschullehrer bereits kräftig aufgestockt. Die von Ministerpräsidentin Manuela Schwesig geführte rot-schwarze Landesregierung von Mecklenburg-Vorpommern zögert noch – und droht so den Wettbewerb zu verlieren, warnt die Linke. Grundschullehrer in Mecklenburg-Vorpommern müssen weiter auf die lange geforderte Anhebung ihre Gehälter auf die an […]"
Tue, 05/21/2019 - 12:00
1
0
-1
Reaktionen: 0

Votes:

Punkte:
0
Lehrer-online.de schreibt:
"In der Unterrichtseinheit zur Landeskunde "Arbeit mit dem Atlas: Deutschland entdecken" festigen die Schülerinnen und Schüler ihr geographisches Wissen über die deutschen Bundesländer sowie die Landeshauptstädte und üben die Atlasarbeit. Dabei lesen sie physische Karten mit dem Maßstab und erstellen gemeinsam einen Steckbrief von Deutschland."
News4teachers schreibt:
"HANNOVER. Eine Weile sah es so aus, als könnte die vor allem von der GEW und vom VBE getragene Kampagne „A13 für alle Lehrkräfte“ bundesweit erfolgreich sein. Fünf Bundesländer haben sich mittlerweile angeschlossen – doch jetzt ruckelt der Zug. Nordrhein-Westfalen zögert (News4teachers berichtete). Und in Niedersachsen bremst plötzlich der Finanzminister, nachdem er die jüngste Steuerschätzung […]"
Bildungsklick schreibt:
"In Baden-Württemberg startet heute die länderübergreifende Fortbildungsinitiative „Orthographie lehren und lernen in der Grundschule“. Ebenfalls an der Initiative beteiligt sind die Bundesländer Schleswig-Holstein und Hamburg sowie die Bund-Länder-Initiative Bildung durch Sprache und Schrift."
News4teachers schreibt:
"PARIS. Der PISA-Koordinator der OECD Andreas Schleicher hat das Mathematik-Abitur, das in zahlreichen Bundesländern massive Schülerproteste ausgelöst hat, verteidigt – aber den darauf vorbereitenden Mathe-Unterricht kritisiert. „In Deutschland wird noch immer zu viel Stoff in zu geringer Tiefe vermittelt. Ich empfehle: weniger Stoff, mehr eigenständige Auseinandersetzung. Die deutschen Schüler haben nicht leichtere Abituraufgaben, sondern besseren […]"
News4teachers schreibt:
"WIESBADEN. Der Vorsitzende der Kultusministerkonferenz, Alexander Lorz (CDU), bezweifelt die Rechtmäßigkeit der Beschwerden von Abiturienten zahlreicher Bundesländer über die Schwere der Mathematik-Prüfung. «Die Kritik der Schülerinnen und Schüler ist in der Petition sehr allgemein formuliert, wir können daher nicht erkennen, wo genau die Schüler Probleme hatten», sagte Lorz, der hessischer Kultusminister ist, der «Bild»-Zeitung. Fachleute […]"
ZEIT Online schreibt:
"In vielen Bundesländern beklagen Zehntausende Schüler, dass das Matheabitur zu schwer war. Die Lehrergewerkschaft GEW will, dass im Zweifel großzügiger bewertet wird."
Mon, 05/06/2019 - 09:22
1
0
-1
Reaktionen: 0

Votes:

Punkte:
0
Heise Online schreibt:
"Abiturzeit ist Stresszeit, und oft sind die Schüler mit den Aufgaben unzufrieden. Doch nach der jüngsten Prüfung protestieren Schüler gleich mehrerer Länder."
News4teachers schreibt:
"BERLIN. Abiturzeit ist Stresszeit, und nicht immer sind die Schüler mit den Aufgaben zufrieden. Doch nach der Prüfung in Mathematik am vergangenen Freitag protestieren Schüler zahlreicher Länder. Auf Lehrerseite zeigt man sich uneinig: Der Bayerische Lehrerinnen- und Lehrerverband kann den Ärger der Schüler nachvollziehen. Der Deutsche Leherverband sowie die Philologen in Sachsen-Anhalt weisen die Kritik […]"
Tagesschau schreibt:
"Viel zu schwer: Schüler mehrerer Bundesländer wehren sich gegen die Abituraufgaben dieses Jahres im Fach Mathe. In Bayern, Niedersachsen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und im Saarland wurden Online-Petitionen eingereicht."
ZEIT Online schreibt:
"In drei Bundesländern beklagen Schüler, dass das Matheabitur zu schwer war. Was ist schiefgelaufen? Der Hamburger Abiturient Fabian Müller hat eine Petition gestartet."
Sun, 04/21/2019 - 10:17
1
0
-1
Reaktionen: 0

Votes:

Punkte:
0
News4teachers schreibt:
"SCHÖNEBECK. Tausende Schulen stehen in den nächsten Jahren vor starken Umbrüchen in ihrem Lehrerkollegium. Weil viele Pädagogen fast zeitgleich die Altersgrenze erreichen, müssen mitunter große Lücken geschlossen werden. Betroffen sind nach Zahlen des Statistischen Bundesamtes vor allem die ostdeutschen Bundesländer. In Thüringen war im Schuljahr 2017/2018 jeder fünfte Lehrer 60 Jahre oder älter. In Brandenburg […]"
Mon, 04/15/2019 - 08:08
1
0
-1
Reaktionen: 0

Votes:

Punkte:
0
Bildungsklick schreibt:
"Nur gut drei Monate nach Inkrafttreten des Gute-Kita-Gesetzes sind die Vertragsverhandlungen mit den ersten Bundesländern zur Mittelverwendung abgeschlossen."
Deutscher Bildungsserver schreibt:
"Der AdB verabschiedete im Jahr 2018 eine Stellungnahme zur Stärkung der politischen Erwachsenenbildung durch ein breiteres Angebot von Seminaren, die als Bildungsurlaub bzw. Bildungsfreistellung anerkannt sind (siehe Anhang). Es wurden die Probleme und Herausforderungen benannt, mit denen sich überregionale Träger wie z. B. Bildungsstätten und Bildungswerke bei der Konzipierung und Antragstellung auseinandersetzen müssen, wenn Teilnehmer*innen aus mehreren Bundesländern an den Seminaren teilnehmen sollen.  Die Tagu..."
Thu, 04/11/2019 - 10:20
1
0
-1
Reaktionen: 0

Votes:

Punkte:
0
Deutscher Bildungsserver schreibt:
"14 Bundesländer werden aktuell im Begabungslotsen mit ihren schulischen und außerschulischen Schwerpunkten und Besonderheiten in der Begabungs- und Talentförderung präsentiert. Als 15. LänderSPECIAL wird Thüringen im September 2019 starten. Die in den LänderSPECIALs bereitgestellten Informationen sind in enger Abstimmung mit den Ansprechpartnern für Begabungs- und Begabtenförderung der jeweiligen Kultusministerien oder der Senatsverwaltung ausgesucht und aufbereitet worden. Sie bilden die Begabungslandschaft und da..."

Pages