Pisa

Do., 02/21/2019 - 16:00
1
0
-1
Reaktionen: 0

Votes:

Punkte:
66
Bildungsklick schreibt:
"PISA-Initiator Andreas Schleicher zu neuen Zielen, guten Beispielen und Bildungsmythen."
Mo., 01/07/2019 - 14:44
1
0
-1
Reaktionen: 0

Votes:

Punkte:
0
News4teachers schreibt:
"BERLIN. Schüler implizit als bloße Werkstücke und Lehrkräfte als Fließbandarbeiter zu bezeichnen, die sich zu wenig für einen guten Unterricht einsetzten, sei „schlichtweg falsch und ignorant“ – meint Jürgen Böhm, Bundesvorsitzender des Deutschen Realschullehrerverbands (VDR), zu Äußerungen von PISA-Chef  Andreas Schleicher zum Jahresbeginn. Der OECD-Bildungsdirektor hatte in einem Interview vergangene Woche erklärt, „in Deutschland ist […]"
Mo., 01/07/2019 - 11:44
1
0
-1
Reaktionen: 0

Votes:

Punkte:
0
Bildungsklick schreibt:
"Deutscher Realschullehrerverband wehrt sich gegen pauschale Verunglimpfung der Arbeit der Lehrkräfte durch OECD- und PISA-Chef Schleicher und stärkt zu Beginn des neuen Jahres Lehrkräften den Rücken."
News4teachers schreibt:
"BERLIN. OECD-Bildungsdirektor Andreas Schleicher, internationaler Koordinator der PISA-Studien, hat scharfe Kritik am deutschen Schulsystem geübt und mehr Selbstbestimmung für Lehrer gefordert. «In Deutschland ist der Schulbetrieb wie eine Fabrikhalle organisiert», sagte Schleicher dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. «Die Lehrer werden viel zu oft wie Fließbandarbeiter behandelt, deren Meinung nicht gefragt ist.» Widerspruch kam von Schleswig-Holsteins Bildungsministerin. Auf […]"
News4teachers schreibt:
"BERLIN. Anrührend schöne Initiativen aus der schulischen Praxis, zukunftsweisende Diskussionen zwischen Wissenschaftlern, Lehrkräften, Schülern und Bildungsengagierten, Workshops renommierter Experten zu Grundsatzthemen wie zeitgemäßer Demokratieerziehung oder künftiger Lehrerausbildung, aber immer wieder auch aufflammender Ärger über die schlechten Rahmenbedingungen: Wie unter einem Brennglas ließ sich auf der #KonfBD18 des Forums Bildung Digitalisierung beobachten, vor welch dramatischen Umwälzungen […]"
Deutscher Bildungsserver schreibt:
"Der OECD-Bildungsbericht „Equity in Education: Breaking down barriers to social mobility“, zu Deutsch: „PISA Chancengleichheit: Barrierenabbau für Soziale Mobilität“, der am 23. Oktober 2018 vorgestellt wurde, belegt, dass Kinder aus sozial benachteiligten Familien überall in der Welt weniger Chancen auf eine gute Bildung haben. Der vorliegende Artikel enthält ein Dossier, in welchem Dokumente, Pressemitteilungen und Stellungnahmen sowie Presse-, Rundfunk- und Fernsehbeiträge zu dieser aktuellen OECD-Studie zusamme..."
News4teachers schreibt:
"BERLIN. Jedes Jahr verlassen rund 50.000 Jugendliche die Schule ohne Abschluss – Tendenz steigend. Zwischen 15 und 20 Prozent der 15-jährigen Schüler, so wird Deutschland von jeder PISA-Studie seit dem Jahr 2000 attestiert, verfügen kaum über die Bildungsgrundlagen, die für eine soziale und wirtschaftliche Teilhabe in der Gesellschaft notwendig sind. Hochgerechnet ist es ein Millionenheer […]"
News4teachers schreibt:
"BERLIN. Der Deutsche Philologenverband stellt mit jeder neuen PISA-Veröffentlichung zur Schere im Schulsystem weniger Aufregung fest – kein Wunder, so meint die Vorsitzende Susanne Lin-Klitzing: Sozial benachteiligte Kinder liegen zwar nicht gleichauf mit Kindern aus Akademikerfamilien, holen aber auf. Und: Chancengerechtigkeit gelinge schließlich in keinem Land zufriedenstellend. Der VBE sieht die  Ergebnisse der aktuellen OECD-Studie […]"
FAZ.net schreibt:
"Mehr Gestaltungsmöglichkeiten und Arbeit im Team: Das fordert Bildungsforscher und Pisa-Verantwortlicher Andreas Schleicher, um den Lehrermangel in Deutschland in den Griff zu bekommen."
Di., 09/11/2018 - 15:24
1
+4
-1
Reaktionen: 0

Votes:

Punkte:
0
News4teachers schreibt:
"BERLIN. Der PISA-Schock war gestern – bis heute hat Deutschland bei der Bildung deutlich aufgeholt. Trotzdem ist das Land von Spitzennoten zumindest in einigen Bereichen noch weit entfernt. Vor 17 Jahren schockte die erste PISA-Studie die deutsche Öffentlichkeit. Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) zeigte auf, dass die Leistungen der deutschen Schüler unterdurchschnittlich waren. Die Schulleistung […]"
Mi., 07/04/2018 - 11:05
1
0
-1
Reaktionen: 0

Votes:

Punkte:
0
FAZ.net schreibt:
"Eine neue Studie kommt zu der Erkenntnis, dass Pisa-Ergebnisse direkt von den Lese- und Rechtschreibkompetenzen der Pädagogen abhängen. Am besten schneidet Finnland ab. Was läuft dort besser?"
News4teachers schreibt:
"BERLIN. Eine rechtsstaatliche Demokratie wie unsere ist eine hoch komplexe Staatsform, deren Regeln von jungen Menschen erlernt werden müssen. Die gute Nachricht: Das kann gelingen. Die schlechte: Es gelingt viel zu selten. Die Schule, so beklagt der renommierte Psychologe und Bildungswissenschaftler Georg Lind, hat nach PISA ihren Fokus auf die leicht messbaren Kategorien verlegen müssen […]"
So., 06/24/2018 - 10:54
1
0
-1
Reaktionen: 0

Votes:

Punkte:
0
News4teachers schreibt:
"EICHSTÄTT. Gute Lehrer gleich gute PISA-Ergebnisse – schlechte Lehrer gleich schlechte PISA-Ergebnisse? So einfach ist es (leider) nicht. Doch Schülerleistungen hängen durchaus von den kognitiven Kompetenzen der Lehrkräfte ab, zeigt jetzt eine international angelegte Studie. Es kommt auf die Lehrerauswahl an. PISA, das „Programme for International Student Assessment“ kennt jeder. Nicht ganz so bekannt ist […]"
News4teachers schreibt:
"PARIS. Eine neue PISA-Sonderauswertung nimmt die Lehrer in den Blick, „the most important resource in today’s schools“ – die wichtigste Ressource in heutigen Schulen –, wie es in dem Bericht heißt. Und weiter: „Better teachers are crucial to improving the education that schools provide.” (“Bessere Lehrer sind entscheidend, um die Bildung zu verbessern, die Schulen […]"
News4teachers schreibt:
"BERLIN. Misst PISA, was es messen soll? Lässt sich aus dem „Programme for International Student Assessment“, das die OECD alle drei Jahre herausgibt, tatsächlich ein stichhaltiges Ranking der Bildungssysteme unterschiedlicher Staaten ableiten – oder sind es nicht doch vor allem Kultur- und Mentalitätsunterschiede, die die Testergebnisse erklären (die aber bei der Interpretation der PISA-Ergebnisse dann […]"
Mi., 03/28/2018 - 09:20
1
0
-1
Reaktionen: 0

Votes:

Punkte:
0
Bildungsklick schreibt:
"BildungsforscherInnen analysieren PISA-Daten von mehr als 33.000 SchülerInnen – Insbesondere Leistungsstärkere erzielen durch G8-Reform bessere PISA-Ergebnisse in der neunten Klasse – Abiturnoten unter G8 im Durchschnitt aber etwas schlechter."
News4teachers schreibt:
"
News4teachers schreibt:
" Stiftung Mercator / flickr (CC BY 2.0)
Mi., 02/07/2018 - 16:23
1
0
-1
Reaktionen: 0

Votes:

Punkte:
0
ZEIT Online schreibt:
"Der frühere Leiter des deutschen Teils der Pisa-Studie, Klieme, macht der OECD in der ZEIT Vorwürfe. Sie überinterpretiere die Daten – und mache Politik mit ihnen."
News4teachers schreibt:
"BERLIN. Die jüngste PISA-Erhebung hat Deutschland Fortschritte in Sachen Bildungsgerechtigkeit attestiert. Doch nach wie vor gehören Kinder aus armen, bildungsfernen und/oder eingewanderten Familien überproportional häufig zu den leistungsschwächeren. Eine Ungerechtigkeit? Auf News4teachers ist eine Debatte darüber entbrannt. Nach dem Kommentar eines Bildungswissenschaftlers (Rainer Dollase), der Gegenrede eines Journalisten (News4teachers-HerausgeberAndrej Priboschek) und der Entgegnung eines Verbandsfunktionärs [..."
Deutscher Bildungsserver schreibt:
"Am 29. Januar 2018 wurde in Berlin die PISA-Sonderauswertung „Erfolgsfaktor Resilienz“ der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) in Kooperation mit der Vodafone Stiftung Deutschland veröffentlicht. Die Sonderauswertung ging der Frage nach, welche schulischen Faktoren die Resilienz von sozial benachteiligten Schülerinnen und Schülern befördern. Der vorliegende Artikel enthält ein Dossier, in welchem Dokumente, Pressemitteilungen und Stellungnahmen sowie Presse-, Rundfunk- und Fernseh..."
News4teachers schreibt:
"BERLIN. „Dass der Anteil gut abschneidender Schüler mit schwieriger sozialer und wirtschaftlicher Ausgangslage angewachsen ist, ist in der Tendenz zunächst ein erfreuliches Ergebnis“, so äußert sich der Bundesvorsitzende des Verbandes Deutscher Realschullehrer (VDR), Jürgen Böhm, über die aktuelle Ergebnisse der PISA-Sonderauswertung, die gestern von OECD und Vodafone-Stiftung veröffentlicht wurden. Böhm warnt aber vor einer vorschnellen […]"
Mo., 01/29/2018 - 19:24
1
+1
-1
Reaktionen: 0

Votes:

Punkte:
0
FAZ.net schreibt:
"Der Anteil der gut abschneidenden Schüler mit schwieriger sozialer Ausgangslage ist laut einer Pisa-Sonderauswertung der OECD stark gewachsen. Bildungsdirektor Andreas Schleicher spricht im FAZ.NET-Interview über die Gründe."
News4teachers schreibt:
"BERLIN. Der VBE und der Deutsche Lehrerverband haben die Ergebnisse der neuen PISA-Auswertung zur Bildungsgerechtigkeit in Deutschland begrüßt – allerdings vor Rückschritten gewarnt, sollten sich die Bedingungen für die Schulen nicht deutlich verbessern. „Der VBE begrüßt, dass es bei der großen Herausforderung, den Bildungserfolg von der sozialen Herkunft abzukoppeln, zu Fortschritten gekommen ist. Es bleibt […]"

Seiten